Game of Thrones

11 wichtige Fakten zu Game of Thrones, die du nur in den Büchern findest

victor-redman
Victor Redman

Seit Game of Thrones 2011 debütierte, sind die Namen Stark, Lannister und Targaryen auf der ganzen Welt bekannt. Aber so gut die Serie auch sein mag, sie kann natürlich nicht alle Details aus George R. R. Martins Buchreihe Das Lied von Eis und Feuer übernehmen. Kein Leser? Kein Problem!

[Spoiler-Alarm für Staffeln 1 bis 5!]

Hier findest du 11 Fakten zu Game of Thrones, die sonst nur Fans der Bücher kennen:

PLAY
Bild via imgur

1. Der Eiserne Thron ist riesig

Wer Game of Thrones kennt, der kennt auch den Eisernen Thron, um den die Helden und Schurken von Westeros bis aufs Blut kämpfen. Der Königssessel wurde mit Hilfe von Drachenfeuer aus den Schwerten gefallener Gegner geschmiedet und sieht dementsprechend beeindruckend aus.

Autor Martin stellt sich den Eisernen Thron allerdings noch viel mächtiger vor, als er in der Serie dargestellt wird. Im Lied von Eis und Feuer wird er als gigantische, unförmige Monstrosität beschrieben, bestehend aus hunderten von halb geschmolzenen Klingen. 

Der Eiserne Thron
Bild via Marc Simonetti/The World of Ice and Fire

2. Die Altersfrage

Du erinnerst dich an Joffrey Baratheon, den widerwärtigen jugendlichen König? In der ursprünglichen Version der Geschichte ist der kleine Psychopath gerade mal zwölf. Und da ist er nicht der einzige. Den Büchern zufolge ist Robb Stark erst zarte sechzehn Jahre alt, als er auf der Roten Hochzeit auf grausame Art und Weise ermordet wird. 

In der Serie wurde das Alter der Figuren angehoben, um die zahlreichen Sex- und Gewaltszenen der Geschichte überhaupt umsetzen können.

3. Robb Starks Frau

Wo wir gerade bei der Roten Hochzeit sind: In der Serie wird das Blutbad durch eine Messerattacke auf Robb Starks schwangere Frau Talisa eingeleitet. 

Das war die alleinige Idee der Serien-Macher, denn in den Büchern existiert Talisa schlichtweg nicht. Robb heiratet eine Frau namens Jeyne Westerling, die er zur Roten Hochzeit schlauerweise gar nicht erst mitnimmt. Jeyne wird später von den Truppen der Lannisters gefangen genommen und zu ihrer Familie zurück gebracht. Sie trauert weiter um Robb.

PLAY
Bild via Giphy

4. Lady Stoneheart

Auf der Roten Hochzeit stirbt neben Robb Stark bekanntlich auch seine Mutter Catelyn. Doch in Martins Büchern bleibt es nicht dabei. Catelyns Leiche wird von der Bruderschaft ohne Banner gefunden, und Beric Dondarrion opfert sich, um sie zu neuem Leben zu erwecken. 

Jedoch war Catelyn zu diesem Zeitpunkt bereits zu lange tot. Ihre Wunden verheilen nur teilweise, und sie hat die Fähigkeit zu sprechen eingebüßt. Dafür ist ihre Rachlust umso stärker. Die Bruderschaft nennt die wiederbelebte Catelyn daher Lady Stoneheart.

5. Das Schicksal von Theon Graufreund

Nachdem er eine Staffel lang von Ramsay Bolton gefoltert und seiner Identität beraubt wurde, findet Theon in der fünften Staffel der Serie wieder ein Stück zu sich selbst zurück und flieht mit Sansa Stark aus Winterfell.

Nichts davon ist in der Romanvorlage auch nur denkbar. Martin ist wesentlich härter zu Theon als die Serien-Macher. Hier wird Theon derart grausam gequält und verstümmelt, dass selbst ehemalige Vertraute ihn nicht mehr wieder erkennen. Es erscheint unwahrscheinlich, dass er jemals wieder den Mut haben wird, von sich selbst als Theon Graufreund zu sprechen.

PLAY
Bild via Giphy

6. A Game of Incest

Die wohl berüchtigste inzestuöse Beziehung in Game of Thrones ist die zwischen Cirsei Lannister und ihrem Bruder Jamie. Dabei folgen die beiden eigentlich nur einem prominenten Beispiel.

Das Lied von Eis und Feuer verrät, dass Inzest und sogar Ehen zwischen Geschwistern im Haus Targaryen über Generationen an der Tagesordnung waren. Schon Aegon der Eroberer, Begründer der Dynastie, hatte zwei „Schwester-Frauen“, Raenys und  Visenya. Diesem Umstand wird auch der Hang der Targaryens zur Geisteskrankheit zugeschrieben.

7. Noch ein Targaryen?

In Game of Thrones ist Daenarys (bisher) die letzte Überlebende des Hauses Targaryen. Im Lied von Eis und Feuer sieht das möglicherweise anders aus.

Auf einer Schiffsreise begegnet Tyrion einem jungen Mann, den wir zunächst als „Greif“ kennen lernen. Im Laufe der Geschichte outet er sich aber als Aegon Targaryen, Sohn von Prinz Rhaegar und Prinzessin Elia und Neffe von Daenarys. Auch er erhebt Anspruch auf den Eisernen Thron.

Ob der junge Greif die Wahrheit sagt, ist noch unklar. Es sieht auch nicht so aus, als würden wir ihn in der Serie noch zu sehen bekommen — der Zeitpunkt seines Treffens mit Tyrion ist bereits vorbei.


Young Griff
Bild via Tumblr

8. Tyrions Aussehen

Inzwischen haben wir wohl alle das charmante Gesicht von Schauspieler Peter Dinklage als das von Tyrion Lannister verinnerlicht. Die Bücher beschreiben den Kleinwüchsigen jedoch etwas anders.

Besonders interessant: Tyrion hat nicht die Lannister-typischen goldenen Haare und grünen Augen, sondern silbriges Haar und zumindest ein violettes Auge. Hier darf aufgehorcht werden, da dies klassische Merkmale der Familie Targaryen sind. 

Die Beschreibung könnte also die Fan-Theorie stützen, dass Tyrion der Spross eines Targaryen ist, vielleicht sogar der des Irren Königs. Dass der scharf auf Tyrions Mutter war, wissen wir nämlich.

PLAY
Bild via imgur

9. Auch ein Lannister kann nicht alles kaufen

Was ist das Erste, das die Lannisters tun, nachdem Ned Stark auf ihren Befehl hingerichtet wurde? Sie konfiszieren Eis, das große Schwert der Familie Stark, und lassen es einschmelzen, um daraus neue Schwerter zu schmieden. 

Leser der Bücher wissen, dass der Lannister-Clan sich damit einen lang gehegten Wunsch erfüllt — ihr eigenes großes Schwert, Brightroar, ging nämlich Jahre zuvor verloren, und all Bemühungen, einer anderen Familie eines abzukaufen, blieben vergeblich. 

PLAY
Bild via Giphy

10. Das Schicksal des Hundes

Als wir Sandor Clegane, den „Hund“, in Game of Thrones zum letzten Mal sehen, liegt er schwer verletzt im Sterben. Eine Leiche sehen wir jedoch nie

Die Bücher bleiben ähnlich vage, erzählen die Geschichte aber noch etwas weiter: Die Suche nach Clegane führt Brienne von Tarth in ein abgelegenes Kloster der Spatzen. Hier sagt man ihr, der Hund sei tot — jedoch bemerkt sie einen ungewöhnlich großen Mann mit verhülltem Gesicht, der auf dem Klostergelände arbeitet. Noch dazu scheint er die selbe Beinverletzung zu haben wie Clegane. 

Fans des Hundes dürfen also weiter hoffen.

Sandor Clegane der Hund
Bild via imgur

11. Die Wahrheit über den Nachtkönig 

In der fünften Staffel Game of Thrones lernen wir den Nachtkönig, den furchterregenden Anführer der Anderen, kennen. 

Fans der Bücher wissen über den schweigsamen Gesellen mit Macht über die Toten schon etwas mehr: Aus den Erzählungen von Bran Starks Kindermädchen wissen wir, dass der Nachtkönig ein ehemaliger Kommandant der Nachtwache sein soll, der sich jenseits der Mauer in eine mysteriöse weiße Frau verliebte und furchtbar verändert zurückkehrte. Der Clou: Der Nachtkönig ist offenbar ein Stark!

Ob das in der Serie auch so sein wird, bleibt abzuwarten. Martin hat bereits erklärt, dass sein Nachtkönig eher eine mythologische Figur sei und dass wir mit einem Auftritt in den Büchern eher nicht rechnen sollten. Spannend bleibt es trotzdem.

PLAY
Bild via Giphy

Teile dein Geheimwissen über Game of Thrones!

Teilen Teilen
Bereits 465 mal geteilt!

Dieser Artikel ist Teil unseres Ressorts Couching, in dem sich alles um Serien, Filme, Games und dein geliebtes Sofa dreht! So wie in diesen Artikeln: